Dienstag, 4. Februar 2014

Allgemeines über die Andamanen




Die Andaman Islands sind ein noch nicht so bekanntes Urlaubsziel. Aber eine Reise oder ein urlaub dorthin lohnt sich allemal. Die Inselgruppe der Andamanen liegt rund 1.200 km von der indischen Ostküste entfernt. Die Andamanen bestehen aus 330 Inseln die sich auf eine Länge von ca. 725 km verteilen. Die Andaman Islands sind ein wahres Taucher, Schnorchler und Surfer Paradies. Aber auch für Rucksacktouristen und Aktive haben die Inseln noch dichten oft noch unberührten Dschungel zum erkunden zu bieten. Die schneeweissen Sandstrände und tollen Buchten laden Touristen zum entspannen und erholen ein. Auf den Andaman Islands leben rund 250.000 Einwohner von denen leider nur noch ca. 500 Ureinwohner sind. Die grösste Stadt und auch der Hauptort der Inseln ist Port Blair mit rund 100.000 Einwohnern. Auf den Andamanen leben noch einige der ältesten und ursprünglichsten Völker der Erde, die inseln wo sie wohnen dürfen selbst von Indern nicht besucht werden. Während der britischen Kolonialherrschaft dienten die Andaman Islands als Verbannungsort für Freiheitskämpfer und unerwünschte politische Inder. Bei einem Urlaub auf den Andamanen werden ihnen die Spuren der Vergangenheit auch immer wieder begegnen.

Tauchparadies Andaman Islands

Die Andamanen Inseln sind als sehr schönes Tauchparadies unter Insidern bekannt. Vor allem die Havelock Island lockt mit den besten Tauchmöglichkeiten. Auf Havelock Island kann man unter zwei Tauch Basen wählen. Die Tauch Basen sind sehr gut ausgestattet und bieten sämtliches Equipment was man für einen guten Tauchgang braucht. Pro Tag werden jeweils eine Bootstour mit jeweils zwei Tauchgängen angeboten. Unter anderem gibt es pro Woche noch einen Nachttauchgang. Die besten Tauchplätze liegen alle weit entfernt von Havelock Island, wodurch man mit den langsamen Fischerbooten schon eine Reise von 1-2 Stunden auf sich nehmen muss. Allerdings wird man dann beim Tauchgang entsprechend belohnt. Die Tauchplätze bieten vollständig intakte Riffe mit sehr gesundem Korallenbestand und rings um einen schillern bunte exotische Fische. Ein Tauchplatz hat mich sehr begeistert und ist wohl der schönste den ich je gesehen habe. Es bot sich mir eine wunderschöne zerklüftete Landschaft mit grossen Schulen von z.B. Snappern und Barrakudas und die grossen Fische wie Barsche und Napoleons sind überhaupt nicht menschenscheu. Dafür das die Andaman Islands kaum erforscht und fast noch unberührt sind ist es jetzt schon eine fantastische Unterwasserwelt die ich jedem Taucher empfehlen kann.

Das Klima auf den Andaman Islands

Wer in den Urlaub auf die Andamanen fährt den erwartet richtig schönes tropisches Klima mit einer hohen Luftfeuchtigkeit. Die Temperaturen liegen zwischen 23 C° und 30 C° und im Meer schwimmen ist bei diesen Temperaturen immer sehr angenehm. Man sollte die Andaman Islands bevorzugt in den Monaten zwischen Dezember und April besuchen, da ist eigentlich die Hauptreisezeit und das Wetter ist einfach super. In den Monaten zwischen Mai und Oktober ist auf den Inseln Regenzeit und man kann die Erholung und Entspannung an den schneeweisssen Stränden nicht so geniessen. Die Temperaturen gehen während der Regenzeit nicht so weit nach unten aber wer liegt gerne bei Regen am Strand. Für aktive Besucher die das Land erkunden wollen ist diese Zeit genau die richtige weil es nicht so heiss ist. Aber Touristen die die Erholung suchen und lieber das schöne Wetter und das warme Meer mögen sollten schon in der Hauptsaison diese wunderschönen Inseln besuchen.

Anreise und Visum

Wenn man auf die Andaman Islands reisen möchte fliegt man am besten von Calcutta oder Madas aus. Dort bieten verschiedene indische Airlines Flüge nach Port blair dem Hauptort der Andamanen an. Ausserdem sollte man beachten das der Aufenthalt für Besucher und Touristen auf den Inseln nur beschränkt ist. In Port Blair erhält man als Tourist bei der Einreise eine Sondergenehmigung die 30 Tage gültig ist um auf den wundervollen Inseln Urlaub zu machen. Die Nicobaren die zu den Andaman Islands gehören sind für Nicht-Inder vollständig gesperrt und dürfen nicht besucht werden. Am einfachsten ist es  die Sondergenehmigung gleichzeitig mit dem Indienvisum von Deutschland aus zu beantragen.